Aktuelles und Veranstaltungen

Aktuell

1. Internationaler Kongress „Transformative Mediation“ in Magdeburg

Der ursprünglich für den 25. Juni 2021 in Magdeburg geplante Kongress musste pandemiebedingt abgesagt werden. Die Fachgruppe plant derzeit, den internationalen Kongress in 2023 nachzuholen (ggf. als Online-Format). Für mehr Info wenden Sie sich bitte per mail an: fg-transformative-mediation@bmev.de

2. Gemeinsame Fachtagung der Fachgruppen Klärungshilfe und Transformative Mediation

Am 25. und 26. Oktober 2022 findet ein gemeinsamer Workshop und Austausch mit Mitgliedern der beiden Fachgruppen in Magdebug statt. Aufgrund der beschränkten Plätze, bitten wir um eine frühzeige Anmeldung (fg-transformative-mediation@bmev.de).

3. Nächstes Treffen der Fachgruppe TM am 24. Oktober 2022  in Magdeburg.

Das nächstes Treffen der Fachgruppen findet am 24. Oktober 2022 von12 bis 17 Uhr in Magdeburg statt. In einer internen Besrprechung geht es um aktuelle Themen und die Einstimmung auf die gemeinsame Fachtagung mit der FG Klärungshilfe an den folgenden zwei Tagen. 

3. Roman über einen Mediator/Coach mit Teilnahme am Autorengespröch

Wir möchten auf  ein spannendes Angebot hinweisen. Joe Folger hat letztes Jahr einen Roman über einen Mediator und Coach geschrieben. Er heißt „Memoir of a Misfit Mediator“. Das Buch ist (vorerst) nur in englischer Sprache erhältlich. Gut möglich, dass es in einem nächsten Schritt auch auf Deutsch erscheint. Vorab können aber alle, die des Englischen mächtig sind, das Buch auf der Webseite des Instituts als E-Version erwerben. Es kostet dort 7,50 €. Durch den Kauf unterstützt Du zugleich die wertvolle Arbeit der Mitarbeiter des Instituts in Ohio. Als Dankeschön kannst Du persönlich mit Joe über Deine Gedanken und möglichen Fragen sprechen. Das Autorengespräch wird am 27. Juni 2022 von 19.00 bis 20.30 Uhr online stattfinden.  Wir bitte um eine Mitteilung an Christian.Hartwig@bmev.de mit dem Hinweis auf Teilname. Daraufhin erhalten Sie die Details mit den Einwahldaten zur Onlinekonferenz auf Zoom. 

Zum Inhalt des Buches:  Kent Foxe ist ein neuer Mediator und ein Coach für Führungskräfte, der an den Gerichten in Philadelphia arbeitet und eine eigene Beratungspraxis hat. Nachdem er zwei sehr unterschiedliche Mediationsausbildungen absolviert hat, kämpft Kent mit seiner Mediationspraxis. Nachdem er erfolglos einen Streit zwischen einer gewalttätigen Mädchenbande vermittelt hat, kommen ihm ernsthafte Zweifel an seinen Fähigkeiten und seinem Verständnis vom Sinn der Mediation. Er wendet sich an einen örtlichen Universitätsprofessor, Adam Maurie, um Rat und Einsicht zu erhalten. Kent mediiert mehrere schwierige Fälle und gewinnt schließlich Klarheit darüber, wer er als Mediator ist und was er glaubt, dass Mediation leisten sollte. Seine Klarheit stellt ihn jedoch vor neue Herausforderungen, da die Beteiligten auf einer ganz anderen Agenda für die Mediation bestehen. Seine Erkenntnisse über Mediation helfen ihm, einen schwierigen Familienkonflikt zu bewältigen, mit dem er und seinem Lebenspartner Gio konfrontiert sind. Er erkennt, dass die meisten Menschen eine unsichtbare Vorgeschichte haben, die Konflikte - und Mediation - zu einer tückischen Erfahrung machen. „Memoir of a Misfit Mediator“ von Joe Folger wirft die kritischen Fragen auf, denen man bei der Bearbeitung von Konflikten begegnet.

Nachtrag: Sich eine Papierversion zusenden zu lassen, ist aufgrund der sehr hohen Versandkosten aus den USA nicht sinnvoll. Wenn Sie lieber Papuer in der Hand halten, dann können Sie das Buch auf Amazon bestellen. Auf diesen Weg kommt leider nur ein kleiner Erlös beim Institut an. Daher bitten wir darum eine Bewertung abzugeben. Vielen Dank!

Bisherige Veranstaltungen (Auswahl)

26. Oktober 2019, Dresden
Workshop Transformative Mediation in Theorie und Praxis in Dresden für BM Regionalgruppe Dresden (Christian Hartwig, Mike Brendel)

3. Oktober 2019, Magdeburg
FG Fachtag in Magdeburg mit rund 30 Teilnehmern. BM-Mitglieder als auch Gäste waren willkommen. Als Tagesprogramm gestalteten wir ein Art "World Cafe", damit die Teilnehmenden zu den unterschiedlichsten Themen in kleineren Gruppen in den Austausch kommen konnten. Der transformative Ansatz lässt ja viel Spielraum, „Altes" zu hinterfragen und „Neues“ zu entwickeln.

Folgende Themen wurden besprochen:

  1. Vorstellung und Weiterentwicklung von Mediationsstandards. Was ist aus unserer Sicht Mediation? Was macht Mediation aus?
  2. Multidisziplinäre Anwendungsfelder der transformativen Konflikttheorie. Wie begegne ich ihr in meiner eigenen Praxis? (Stichworte: Konfliktselbstmanagement, Coaching, Dialog, Führen, Anwaltstätigkeit, Lernen, Teamentwicklung, etc.)
  3. Braucht der nicht-direktive Dritte Fachexpertise für den jeweiligen Anwendungsbereich? Diskussionen zum Thema Fachmediator, Coach, Prozessbegleiter, etc.
  4. Wie bereiten wir einen internationalen Kongresses zur Transformativen Mediation und Konfliktintervention vor?

 

17. September 2019, Berlin

Mediationszentrum Berlin e.V.
Vortrag/Workshop mit dem Thema: „Die Veränderung der Qualität zwischenmenschlicher Kommunikation erleichtern“ (Christian Hartwig)

18.-22. Juni 2019, Mennonrode, Niederlande

Workshop und Internationaler Kongress „Transformative Dialogue: Party-Driven Conversations Across Differences“ (Stichting Het Transformatieve Model, the Netherlands, ISCT)

10. April 2019, Tübingen

Beitrag zum Plenum des Runden Tischs für Mediation und Konfliktmanagement in Öffentlichen Organisationen (RTMKO) (Christian Hartwig)

23./24. November 2018, Ljubljana, Slovenia

International Congress on Transformative Mediation (Christian Hartwig)

16. September 2018, Hannover

Workshop „Working With Intensive Conflict“ mit Peter Müller, ein Fellow vom "Institute for the Studies of Conflict Intervention" aus den USA (Übersetzungen von Christian Hartwig)

14./15. September 2018, Hannover

Konfliktmanagement Kongress in Hannover (Niedersächsisches Justizministerium):
Zweiteiliger Workshop "Magic Moments - Die Kraft von Empowerment und Recognition in der Mediation", den Peter Müller, ein Fellow vom "Institute for the Studies of Conflict Intervention" aus den USA zusammen mit Christian Hartwig durchführte.

www.km-kongress.de/nano.cms/2018-fotoalben www.km-kongress.de/nano.cms/2018-fotoalben Fotos: Christian Hartwig

16. April 2018, Magdeburg
Die BM Fachgruppe hat ihre konstituierende Sitzung in Magdeburg. Sieben Mitglieder und zwei Gäste nahmen daran teil. Es wurden für das kommende Jahr Ziele, Arbeitsweise und Projekte besprochen und die Fachgruppenleitung gewählt.

15./16. Dezember 2017, Magdeburg
Lehrauftrag an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg im Bereich Peace and Conflict Studies zum Thema Transformative Mediation (Christian Hartwig)

29. November 2017, Hannover
Workshop Transformative Mediation in Theorie und Praxis bei der BM Regionalgruppe Hannover-Celle (Christian Hartwig/Beate Wehrmann)

1. bis 3. November 2017, Magdeburg
Dreitägige Workshopreihe mit Prof. Joe Folger (einer der Begründer der Transformativen Mediation aus den U.S.A.) in der alten Sakristei im Dom zu Magdeburg. Die Mehrzahl der Fachgruppenmitglieder wie auch viele andere Mitglieder des BM nahmen an der Veranstaltung teil. Thema: Konfliktselbstmanagement, Basic Transformative Mediation, Master Class Transformative Mediation (Übersetzungen: Christian Hartwig).

12. Oktober 2017, Berlin
Internationaler Workshop für Mikk e.V. in Berlin zum Thema „Transformative Mediation - Overview of Purpose and Practise“ mit Teilnehmern aus sieben Ländern (Trainer: Christian Hartwig)

16./17. September 2017, Borken
Gründung der BM Fachgruppe Transformative Mediation wurde durch Votum der Mitgliederversammlung des Bundesverbandes Mediation in Borken bestätigt.

7. November 2016
Master Class Transformation Mediation (Theory and Practice) in Dresden (Institut B3) mit Prof. Joe Folger / Christian Hartwig / Mike Brendel

4./5. November 2016, Dresden
Kongress des Bundesverbandes Mediation in Dresden,
Impulsvortrag „Ein Gespräch mit Prof. Joseph Folger (Mitbegründer der Transformativen Mediation)“, geführt von Christian Hartwig, Workshop „Den richtigen Einstieg finden – vom Beginn der Mediation an aufmerksam der Unterhaltung der Parteien folgen“ (Prof. J. Folger / Ch. Hartwig)

14./15. November 2014, Ludwigsburg

Gemeinsamer Mediationskongress der Verbände: BM - BAFM - BMWA in Ludwigsburg

Workshop zum Thema „Magic Moments - Die Kraft von Empowerment und Recognition in der Mediation“ mit Christian Hartwig.

Auf Einladung des Vorstandes des BM konnte der erste Workshop im deutschsprachigen Raum stattfinden, in dem die Theorie und Praxis des transformativen Ansatzes in der Mediation veranschaulicht wurde. Die Erkenntnisse von Prof. Robert A. Baruch Busch und Prof. Joeseph Folger, als Co-Autoren des Grundlagenbuches "The Promise of Mediation“ und Mitbegründer des "Institute for the Study of Conflict Transformation", wurden mit großem Interesse aufgenommen.